Seit dem 28. April 2020 ist der aktuelle Bußgeldkatalog raus. Das Überfahren einer roten Ampel wird nicht strenger geahndet als zuvor. Die Bußgelder sind ohnehin hoch, anschließende Fahrverbote sind die Regel. Dazu ein Punkt in Flensburg, bei acht Punkten wird der Führerschein entzogen.

Rote Ampel überfahren: Es kommt auf jede Sekunde an

Sie passieren bei Grün die Ampel und warten anschließend beim Abbiegen, bis alle anderen Verkehrsteilnehmer die Straße überquert haben: Und schon ist es passiert. Sie fahren, als die Ampel hinter ihnen längst auf Rot steht.

Die Missachtung des Rotlichts stellt eine besonders schwere Ordnungswidrigkeit dar. Die anderen Verkehrsteilnehmer, die im Gegenverkehr bei Grün anfahren oder losgehen, sollten sich sicher fühlen und verlassen sich auf die Einhaltung der Regel durch andere Verkehrsteilnehmer.

Ein Rotlichtverstoß schlägt sich in hohen Bußgeldern, Punkten in Flensburg, Fahrverbot und eventuellen Einbußen beim Versicherungsschutz nieder. Eine Kaskoversicherung kommt unter Umständen nicht für den ganzen Schaden auf.

Welche Unterschiede gibt es bei den Strafen?

Nicht alle Rotlichtverstöße werden in gleicher Weise geahndet. Die Bußgelder oder gar Strafen hängen davon ab,

  • wie lange die Ampel schon rot war: Weniger oder mehr als eine Sekunde
  • ob Sie dabei andere Personen gefährdet haben
  • ob es zu einem Unfall gekommen ist
  • und ob Sachschäden entstanden sind oder gar Personen verletzt wurden

Hinweis: Bei einem Stau Rotlicht überfahren

Die Straßenverkehrsordnung verpflichtet den Fahrer zu vorausschauendem Handeln. Der Kreuzungsbereich muss freigehalten werden, auch bei stockendem Verkehr. Erst, wenn die Kreuzung frei ist und sichtbar wird, dass auf der anderen Seite der Kreuzung der Verkehr wieder fließt, darf gefahren werden. Ein kurzer Kontrollblick, ob die Ampel noch grün ist, sollte erfolgen.

Der einfache und der qualifizierte Rotlichtverstoß

Im Amtsdeutsch wird die Ampel unter „Lichtzeichenanlage“ (LZA) geführt und das amtliche Deutsch bezeichnet den schweren Rotlichtverstoß als „qualifizierten Rotlichtverstoß“, um ihn vom „einfachen Rotlichtverstoß“ abzuheben. Die Unterschiede sind bedeutsam, weil die Gefährdung für Sie und für andere größer ist, wenn die Ampel schon länger auf Rot stand und der Gegenverkehr sich bereits in Bewegung setzt.

  • Einfacher Rotlichtverstoß: Die Ampel stand kürzer als eine Sekunde auf Rot. Dem Fahrer wird eine Unachtsamkeit zugebilligt. Das Bußgeld fällt entsprechend geringer aus.
  • Qualifizierter Rotlichtverstoß: Die Ampel stand länger als eine Sekunde auf Rot. Dieser Verstoß wird als grobe Pflichtverletzung behandelt und hat ein Fahrverbot zur Folge.

Hinweis: Wenn die Sonne blendet

Bei Sonnenblendung, aber auch bei blendendem Gegenverkehr im Dunkeln hat der Fahrer seine Fahrgeschwindigkeit sofort herabzusetzen, damit er den Verkehr mit der erforderlichen Aufmerksamkeit bewältigen kann. „Augenblicksversagen“ – worauf Fahrer sich oft berufen, die bei starker Sonne ein Rotlicht nicht erkannt haben – liegt nicht vor.

Welche Bußgelder fallen bei einem einfachen Rotlichtverstoß an?

* Ampel kürzer als eine Sekunde auf Rot

Da das Blitzgerät in der Regel auch die Geschwindigkeit des Fahrzeugs messen kann, ist es dann auch möglich, die Entfernung zur Haltelinie festzustellen: Und damit auch, wie viel Sekunden die Ampel auf Rot gestanden hat.  

Hinweis: Zweimal geblitzt beim Überqueren der Kreuzung

Es kommt vor, dass beim Überqueren einer Kreuzung zweimal geblitzt wird. Das erste Mal, wenn Sie die Haltelinie überquert haben. Es könnte sein, dass Sie doch noch zum Stehen kommen, dann läge nur eine Haltelinienverstoß vor. Das zweite Mal blitzt es im Kreuzungsbereich – damit ist gesichert, dass Sie bei Rot die Kreuzung überquert haben.

Welche Bußgelder fallen bei einem qualifizierten Rotlichtverstoß an?

* Ampel länger als eine Sekunde auf Rot

Die Bußgelder können unter Umständen auch höher ausfallen, als in unseren Tabellen angegeben, sofern der Verstoß besonders schwerwiegend ist. Die Tatbegehung kann neben dem Bußgeld noch eine Geldstrafe, den  Führerscheinentzug und im schlimmsten Fall eine Freiheits­strafe bis zu fünf Jahren zur Folge haben.  

Hinweis: Bußgeld bei Gelblichtverstoß

Wer noch bei Gelb über die Ampel fährt, muss mit einem Bußgeld von 15 EUR rechnen. Im Stadtverkehr beträgt die Gelbphase übrigens drei Sekunden. Fahren dürfen Sie, wenn das scharfe Bremsen an der Ampel einen Unfall verursachen könnte.

Strenge Regeln für Fahranfänger

Fahranfänger sollen in der zweijährigen Probezeit das defensive und rücksichtsvolle Fahren verinnerlichen und ihre Lenkfähigkeit üben und stabilisieren. Ihre Fahrtüchtigkeit steht unter Beobachtung. Verkehrsverstöße werden bei Fahranfänger streng geahndet. Überfährt ein Fahrer in seiner Probezeit eine rote Ampel, dann drohen nicht nur die Bußgelder, sondern

  • eine Verlängerung der Probezeit um weitere zwei Jahre
  • die Anordnung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar mit theoretischem und praktischem Teil.

Kommt es nach erfolgreichem Absolvieren abermals zu einem Überfahren einer roten Ampel, gibt es eine Verwarnung. Wird ein weiterer A-Verstoß verzeichnet, kann der Führerschein entzogen werden. 

Hinweis: Bei Rot nicht an der Haltelinie gehalten?

Es droht ein Bußgeld von 10 EUR, wenn Sie erst hinunter der Haltelinie den Wagen zum Stillstand gebracht haben. 70 EUR (und 1 Punkt in Flensburg) sogar, wenn Sie andere gefährdet haben.

Was ist ein A-Verstoß?

Verstöße bei Fahranfängern werden streng geahndet, der Führerschein bei wiederholten Verstößen wieder eingezogen. Zwei Kategorien zur Bewertung der Verkehrsverstöße bei Fahranfängern sind eingeführt:

  • Der A-Verstoß: Das ist eine keineswegs kurze Liste von Verstößen, die schwerwiegend sind. Der Rotlichtverstoß ist einer der A-Verstöße. Die Konsequenz daraus: Die Probezeit verlängert sich auf vier Jahre, ganz zu schweigen von dem hohen Bußgeld. Bei drei A-Verstößen wird Ihnen der Führerschein wieder entzogen.
  • Der B-Verstoß: Das sind die weniger schwerwiegenden Verstöße, wie z. B. Fahren mit abgefahrenen Reifen, mit überladenem Fahrzeug, mangelhafter Ladungssicherung. Bei zwei B-Verstößen verlängert sich die Probezeit auf vier Jahre.

Begleitetes Fahren: Sonderregeln für Führerschein mit 17?

Seit Einführung des Führerscheins mit 17 Jahren kann das Führen eines Fahrzeugs der Klasse B vor der Volljährigkeit erworben werden. Voraussetzung: Es sitzt ein Begleitperson auf dem Beifahrersitz, die bereits seit mindestens fünf Jahren einen Führerschein hat und nicht jünger ist als 30 Jahre.

Sonderregeln gelten für das begleitete Fahren nicht. Der junge Fahrer ist für alle Verkehrsstöße verantwortlich und muss die gleichen Folgen tragen, die für Fahranfänger in der Probezeit gelten.

  • Bei Rotlichtverstößen heißt das also, dass die Probezeit um zwei Jahre verlängert wird.
  • Es erfolgt eine Anordnung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar mit theoretischem und praktischem Teil.

Wann eine rote Ampel überfahren werden darf

Nicht immer ist das Überfahren einer roten Ampel ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung. Ausnahmen sind: 

  • Rettungsgasse: Wollen Sie eine Rettungsgasse bilden und müssen dazu die Haltelinie vor einer roten Ampel überqueren, ist dies zulässig. Hinter der Haltelinie sollten Sie allerdings halten und erst weiterfahren, wenn die Ampel auf Grün umgesprungen ist. Werden Sie geblitzt, weil Sie für das Rettungsfahrzeug Platz gemacht haben, legen Sie umgehend Einspruch ein.
  • Defekte Ampel: Springt eine Ampel auch nach fünf Minuten Wartezeit nicht auf Grün – vermutlich, weil sie defekt ist – dürfen Sie sie passieren. Lassen Sie dabei äußerste Vorsicht walten und gehen Sie kein Risiko ein.

Der grüne Pfeil an der roten Ampel: Was ist zu beachten?

Ein grüne Pfeil an der Ampel ist ein Erlaubnisschild, keine Gebotsschild. Er ist nicht gleichzusetzen mit einem grünen Rechtsabbiegerampellicht. Bei roter Ampel erlaubt der grüne Pfeil das Abbiegen. Es muss aber nicht gefahren werden. Wenn Sie fahren, stoppen Sie an der Haltelinie. Alle anderen Verkehrsteilnehmer sind vorfahrtsberechtigt. Auch hier drohen Strafen, wenn Sie die Vorfahrt missachtet haben.

Fußgänger und Radfahrer dürfen nicht gefährdet oder unter Druck gesetzt werden. Wer nicht an der Haltelinie hält, dem droht ein Bußgeld in Höhe von 70 bis 100 EUR und ein Punkt in Flensburg.

Das Hupen des nachfolgenden Fahrzeugs zur Aufforderung, dem grünen Pfeil zu nutzen, ist ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung.  

Hinweis: Rotlicht überfahren und der Fahrer ist nicht ermittelbar

Nach einem Urteil des Bayerischer Verwaltungsgerichtshof: Wird ein qualifizierter Rotlichtverstoß begangen und kann der Fahrer des beteiligten Fahrzeuges nicht ermittelt werden, ist die Verhängung einer Fahrtenbuchauflage gegen den Fahrzeughalter für die Dauer eines Jahres zulässig.

Als Radfahrer bei Rot über die Ampel 

Radfahrer, die eine rote Ampel missachten, drohen saftige Bußgelder und sogar ein Punkt in Flensburg. Es kann also Auswirkungen auf ihren Autoführerschein haben, wenn Sie mit dem Rad ein Rotlicht überfahren. 

Bei acht Punkten in Flensburg wird Ihnen der Führerschein automatisch entzogen. Wie bei der Fortbewegung mit dem motorisierten Gefährt spielt es eine Rolle, ob die Ampel weniger als eine Sekunde auf Rot stand oder länger. Radfahrverbote fallen allerdings in der Regel nicht an.

Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen 

Hegen Sie Zweifel an der Korrektheit des Bescheides, sollten Sie Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen. Denn Fehler im Bußgeldbescheid müssen Sie nicht hinnehmen. Nicht immer sind die vom Blitzer aufgenommenen Bilder so eindeutig, dass sie als Beweismittel ausreichen.

Denn die technischen Details zur Erfassung von Rotlichtverstößen sind aufgrund der benötigten Funktionalität wesentlich komplexer als bei vergleichbaren Einrichtungen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Zwei in die Fahrbahn eingelassene Induktionsschleifen registrieren die Fahrzeugbewegung. Eine an der Haltelinie, die andere im Bereich der Ampel. Beide Induktionsschleifen sind mit der Überwachungsanlage gekoppelt.

Komplexere Techniken können fehleranfällig sein. Wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt, wenn Sie der Überzeugung sind, dass zum Beispiel die Messung der Rotlichtdauer unrichtig ist.

Bußgeldbescheid erhalten?

Bußgeldbescheid erhalten?

Unser Team prüft Ihren Bußgeldbescheid, verhängte Bußgelder und Fahrverbote. Erfahren Sie Ihre Einspruchschancen! Die Erstberatung ist unverbindlich.

Jetzt Erstberatung vereinbaren
Anwälte