Aktuelles Thema Alles, was Sie zum Dieselskandal wissen müssen.
Kündigung des Mietvertrags prüfen lassen

Kündigung des Mietvertrags prüfen lassen

  • Spezialisierte Anwälte prüfen Ihre Wohnungskündigung
  • Bundesweite Vertretung Ihrer Rechte
  • Schnelle Rückmeldung
  • Gerichtliche und außergerichtliche Vertretung
Jetzt kostenlose Ersteinschätzung erhalten

Kündigung des Mietvertrags: Darum sollten Sie jetzt aktiv werden

Wenn Ihr Vermieter Ihnen den Mietvertrag kündigt und Sie sich über die Rechtmäßigkeit unsicher sind und diese abwehren wollen, lassen Sie die Wohnungskündigung unbedingt prüfen. Denn: Auch Vermieter müssen Fristen einhalten und brauchen gute Gründe, um eine Kündigungen auszusprechen.

Wann sollten Sie gegen die Kündigung durch Ihren Mieter vorgehen?

Wenn Sie in Ihrer Wohnung wohnen bleiben wollen
Wenn Sie die Kosten für einen Umzug sparen wollen
Wenn Sie eine Wohnungssuche auf dem hart umkämpften Wohnungsmarkt umgehen wollen

Kündigung des Mietvertrags prüfen: Ihre Vorteile

Kompetent & fair

Bei uns erhalten Sie eine kostenlose Ersteinschätzung – für jeden, überall und jederzeit.

Wir übernehmen Ihre rechtliche Vertretung im gesamten Verfahren, dabei informieren wir Sie immer im Vorfeld, welche Kosten auf Sie zukommen.

Schnell & direkt

Im Rahmen der Ersteinschätzung rufen wir Sie werktags innerhalb kürzester Zeit zurück.

Bei uns wissen Sie genau, was Sie für Ihr Geld bekommen.

Transparent & erreichbar

Im Zuge Ihrer Ersteinschätzung erfahren Sie, ob ein Anwalt notwendig ist und erhalten, wenn Sie mögen, einen individuellen Beratungstermin.

Sie erreichen uns werktags von 8–18 Uhr telefonisch. Außerdem können Sie benötigte Dokumente rund um die Uhr in unserem Upload-Portal hochladen.

So einfach erhalten Sie schnelle Hilfe bei der Kündigung Ihres Mietvertrags

Schritt 1

Fordern Sie Ihre kostenlose Ersteinschätzung an

Nach Ausfüllen des Kontaktformulars melden wir uns innerhalb kürzester Zeit bei Ihnen. Am Telefon klären wir, ob in Ihrem Fall der Wohnungskündigung ein Anwalt notwendig ist und terminieren auf Wunsch eine Erstberatung mit einem unserer Rechtsanwälte im Mietrecht.

Schritt 2

Erhalten Sie eine anwaltliche Erstberatung

Falls erforderlich erhalten Sie von einem unserer auf Wohnungskündigungen spezialisierten Anwälten eine Erstberatung. Ihr Sachverhalt wird besprochen, es wird eine Einschätzung der Erfolgsaussichten vorgenommen, Ihnen werden Handlungsoptionen aufgezeigt und eine Prognose möglicher Kosten abgegeben. Im Anschluss erhalten Sie ein Beratungsprotokoll.

Schritt 3

Erfahrene Mietrechtsanwälte vertreten Sie

Wenn gewünscht vertreten wir Sie gerne in Ihrem Fall außergerichtlich oder gerichtlich, bieten Ihnen eine weiterführende anwaltliche Beratung, erstellen Verträge, Schriftsätze oder andere Dokumente.

Sie haben eine Kündigung von Ihrem Vermieter erhalten und benötigen rechtliche Unterstützung? Wir sind an Ihrer Seite.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung erhalten

Ihre Anwälte im Mietrecht

Unsere Mietrechtssexperten sind spezialisiert auf die alltäglichen Probleme zwischen Mietern und Vermietern.
Sükrü Sekeryemez
Rechtsanwalt
Behruz Samani
Rechtsanwalt
Das sagen unsere Mandanten

Fragen und Ratgeber rund die Kündigung des Mietvertrages

Welche Fristen muss ich als Mieter bei einer Kündigung des Mietvertrags beachten?

Als Mieter unterliegen Sie bei einer Kündigung weniger Restriktionen als der Vermieter, sodass Sie ohne Angabe von Gründen jederzeit einen unbefristet Mietvertrag kündigen können. Es gibt jedoch beispielsweise die Ausnahme eines Zeitmietvertrags, in dem ein wirksamer Kündigunsgausschluss vereinbart wurde.

Einem unbefristeten Mietvertrag können Sie mit einer gesetzlichen Kündigungsfrist von drei Monaten kündigen. Allerdings kann in Ihrem Mietvertrag eine kürzere Frist notiert sein. Dann gilt diese. 

Ihre Kündigung muss der Vermieter bis zum dritten Werktag eines Monats erhalten, damit die Frist in dem Monat beginnt. Andernfalls start sie erst in dem folgenden Monat.

Welche Kündigungsfristen muss der Vermieter einhalten?

In der Regel ist die gesetzlich geltende Kündigungsfrist bei einer ordentlichen Kündigung von Ihrer Wohndauer in der Mietwohnung abhängig. 

  • Wohndauer bis 5 Jahre: 3 Monate Kündigungsfrist
  • Wohndauer 5–8 Jahre: 6 Monate Kündigungsfrist
  • Wohndauer über 8 Jahre: 9 Monate Kündigungsfrist

Um die Kündigungsfrist einzuhalten, müssen Sie als Mieter die Kündigung am dritten Werktag eines Monats erhalten haben. Nur dann gilt die Kündigung für den laufenden Monat. Andernfalls startet die Frist in dem folgenden Monat.

Erhalten Sie eine fristlose Kündigung von Ihrem Vermieter wird das Mietverhältnis, wie der Name bereits vermuten lässt, ohne die Einhaltung von Fristen beendet. Allerdings muss der Vermieter Ihnen eine angemessene Räumungsfrist geben, die üblicherweise ein bis zwei Wochen beträgt.

Fristlose Kündigung durch den Vermieter: Das können Sie tun

Für welche Personen darf der Vermieter Eigenbedarf anmelden?

Der Vermieter darf für sich selber sowie Familien- und Haushaltsangehörige Eigenbedarf anmelden. Wer Familienangehöriger ist, richtet sich nach dem Verwandtschaftsgrad und der persönlichen Verbundenheit. Dazu zählen vor allem Kinder, Enkel, Eltern, Großeltern und Geschwister. Bei entfernteren Verwandten muss der Vermieter ein besonderes Näheverhältnis nachweisen. 

Haushaltsangehörige sind Personen, die der Vermieter dauerhaft in den Haushalt aufgenommen hat sowie mit ihm in enger Hausgemeinschaft leben und selbst keinen eigenen Haushalt führen. Dazu zählen u. a. Pflegekinder und Lebensgefährten.

Eigenbedarfskündigung: Das dürfen Vermieter

Wann darf der Vermieter mir den Mietvertrag kündigen?

Ihr Vermieter darf Ihnen nur unter Einhaltung spezieller gesetzlicher Vorgaben kündigen. Das bedeutet, er muss genau begründen warum er die Kündigung an Sie ausspricht. Eine legitime Begründung ist beispielsweise, dass Sie als Mieter in schwerem Ausmaß gegen den Mietvertrag verstoßen haben (mit mindestens zwei Monatsmieten im Rückstand, bei Beleidigung des Vermieters oder unerlaubter Untervermietung). Beachten Sie jedoch, dass der Vermieter Sie zuvor üblicherweise abgemahnt haben muss.

 

Fanden Sie diese Seite hilfreich?

0 / 5 Gesamt: 4.33

Your page rank: