Kosten für Erstberatung & Beratungsgespräch mit Anwalt

Unsere Leistungen und Kosten für Sie im Überblick

Ganz gleich, welches rechtliche Anliegen Sie haben: Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Erfahren Sie in der kostenlosen Ersteinschätzung direkt, ob Sie einen rechtlichen Beistand benötigen. Sollten Sie anwaltliche Hilfe brauchen, können Sie immer auf uns zählen.

Beratung beim Anwalt mit voller Kostenkontrolle

Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt. Damit Sie auf Ihre rechtliche Frage rasch eine Antwort bekommen und Ihr rechtliches Problem schnell aus der Welt geschafft ist, haben wir bei rightmart Rechtsanwälte einen einmaligen Beratungsprozess für Sie gestaltet.

1
Kostenlose Ersteinschätzung
0,– €
  • Klärung des Sachverhaltes
  • Klarheit, ob ein Rechtsanwalt notwendig ist
  • Ggf. Terminierung einer Erstberatung mit einem Rechtsanwalt
Schnelle Rückmeldung
Mehr Informationen anzeigen

2
Anwaltliche Erstberatung
149,– €
inkl. MwSt.
  • Besprechung des Sachverhalts
  • Einschätzung der Erfolgsaussichten
  • Klare Handlungsempfehlung
  • Prognose möglicher Folgekosten
  • Beratungsprotokoll
85 % der Fragen erledigen sich hier
Mehr Informationen anzeigen

3
Weiterführende anwaltliche Beratung oder Vertretung
ab 249,– €*
inkl. MwSt.
  • Außergerichtliche und gerichtliche Vertretung und Verteidigung
  • Weiterführende anwaltliche Beratung
  • Anwaltliche Kommunikation
  • Erstellung von Verträgen, Schreiben oder anderen Dokumenten
149,– € werden komplett angerechnet
Mehr Informationen anzeigen
* Preis ist fallabhängig. Wir klären Sie frühzeitig über mögliche Kosten auf.

Anrechnung von Kosten aus Ihrer Erstberatung

Wie werden die Kosten aus der Erstberatung angerechnet?

Beispiel: Sie haben von Ihrem Vermieter die Kündigung erhalten und möchten dagegen vorgehen. Ihre Miete liegt bei 500 EUR, was einen Gegenstandswert von 6.000 EUR ergibt.

Bei einer außergerichtlichen Vertretung beläuft sich die Geschäftsgebühr auf 627,13 EUR. Davon ziehen wir den bereits für die Erstberatung gezahlten Betrag (149 EUR) ab, sodass für die außergerichtlichen Vertretung am Ende nur 478,13 EUR für Sie anfallen.

Beispiel zur Anrechnung

Miete 500 EUR
Gegenstandswert = 6.000 EUR

Geschäftsgebühr 1,2 = 627,13 EUR
Anrechnung – 149,00 EUR

Anwaltskosten 478,13 EUR

Vier Gründe sich für rightmart zu entscheiden

1

Kostenloser Einstieg

Innerhalb der Ersteinschätzung klären wir Ihren Sachverhalt und ob ein Anwalt notwendig ist – komplett kostenlos.

2

Kurzfristige Termine

Sie müssen nicht lange warten. Ein individueller Termin beim Anwalt ist zeitnah möglich.

3

Transparente Kosten

Bei uns wissen Sie stets welche Kosten an welcher Stelle anfallen und bekommen eine transparente Kosten/Nutzen-Einschätzung.

4

Aktive Problemlösung

Egal ob schon in der Ersteinschätzung, in der anwaltlichen Beratung oder vor Gericht: Wir schaffen Ihr Problem aus der Welt.

Beratungsprotokoll zu Ihrer anwaltlichen Beratung

Nachdem Sie bei uns eine anwaltliche Erstberatung erhalten haben, erstellt der Anwalt Ihnen ein individuelles Beratungsprotokoll. Sie erhalten alle Informationen schriftlich und können sich in Ruhe mit dem weiteren Verlauf Ihres Falles beschäftigen.

  • Schilderung des Sachverhalts

    Damit Sie die Übersicht behalten, führen wir eine kurze Zusammenfassung Ihres Sachverhaltes auf.

  • Rechtliche Einschätzung & Erfolgsaussichten

    Wir stellen für Sie kompakt dar, wie wir den Fall rechtlich einordnen, welche Handlungsoptionen bestehen und wie wir die Erfolgsaussichten einschätzen.

  • Kostenprognose

    Die Kosten sollen für Sie transparent und planbar sein. Deshalb klären wir Sie darüber auf, welche Kosten im weiteren Verlauf für Sie zu erwarten wären.

Häufige Fragen zu Anwaltskosten und Beratungsgesprächen beim Anwalt

Auf welcher Grundlage werden Anwaltskosten berechnet?

Die Bezahlung eines Rechtsanwalts erfolgt über das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Es handelt sich dabei immer um eine Dienstleistung, wie zum Beispiel eine Beratung, das Aufsetzen von Dokumenten oder auch der gerichtlichen und außergerichtlichen Vertretung.

Rechtsanwälte dürfen bei der Abrechnung mit einer Honorarvereinbarung von den gesetzlichen Gebühren nach oben hin abweichen. Diese muss aber gesondert vertraglich mit Ihnen abgeschlossen werden.

Darf der Anwalt ein Honorar nehmen?

Im Normalfall berechnet sich die Bezahlung eines Anwalts nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. In besonderen Fällen kann zusätzlich ein Honorar vereinbart werden. Dies passiert häufig, wenn es einen immens hohen Zeitaufwand auf Seiten des Anwalts notwendig ist.

Die Vereinbarung von Erfolgshonoraren ist grundsätzlich nicht gestattet (mit Ausnahme von § 4a Abs. 1 RVG).

Was ist das Prozesskostenrisiko?

Das Prozesskostenrisiko bezeichnet das gesamte Kostenaufkommen im Fall einer gerichtlichen Auseinandersetzung. Neben den anfallenden Anwaltskosten entstehen dabei auch Gerichtskosten.

Wonach bemessen sich anwaltliche Gebühren?

Die Gebühren für die Berechnung einer anwaltlichen Dienstleistung bemessen sich nach dem Gegenstandswert. Hier finden Sie eine Tabelle mit Beispielen der Höhe der Gebühren:

Was ist der Gegenstandswert und was ist der Streitwert?

Der Streitwert richtet sich nach dem Wert des Streitgegenstandes innerhalb eines Gerichtsprozesses. Die Ermittlung des Streitwertes unterliegt gesetzlichen Regelungen. Sind diese nicht vorhanden, gibt der Streitwertkatalog Orientierung.

Juristisch korrekt wird von einem Gegenstandswert gesprochen, wenn der Konflikt außergerichtlich gelöst wird.

Übernimmt die Rechtsschutzversicherung die Kosten für einen Anwalt?

Mit einer Rechtsschutzversicherung können Sie Kosten für juristische Auseinandersetzunge versichern. Jede Versicherungspolice hat dabei andere Bedingungen und deckt unterschiedliche Kosten ab. Wichtig ist, dass Ihre Rechtsschutzversicherung eine Deckungszusage macht.

Selbstverständlich übernehmen wir die Deckungsanfrage in Ihrem Fall und kümmern uns um die gesamte Abwicklung.

Was sind Beratungshilfe und Prozesskostenhilfe?

Wenn die eigenen finanziellen Mittel nicht ausreichen, besteht die Möglichkeit der Beratungs- oder Prozesskostenhilfe.

Beratungshilfe bekommen Personen, die aufgrund persönlicher und wirtschaftlicher Verhältnisse nicht in der Lage sind die Kosten für eine Beratung oder für die Vertretung durch einen Rechtsanwalt aufzubringen. Wichtig dabei ist: Beratungshilfe wird nur gewährt, wenn es keine andere zumutbare Möglichkeit der Finanzierung gibt.

Prozesskostenhilfe erhalten Personen, die finanziell nicht alleine für ein Gerichtsverfahren aufkommen können. Wenn also eine Verfahrenspartei nicht in der Lage ist die Gerichtskosten und anfallende Anwaltskosten für einen Prozess selber zu zahlen.

Anwaltskosten: Beispiele bei einer außergerichtlichen Vertretung

Wird ein Anwalt außergerichtliche für Sie tätig, können unterschiedlich hohe Gebühren anfallen. Diese Geschäftsgebühr ist im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz festgeschrieben. Sie ist als Rahmengebühr zu verstehen, welche im Einzelfall und unter Berücksichtigung von Streitwert, Umfang und Komplexität des Falles festgelegt wird. Dies liegt am jeweiligen Streitwert. Wir haben für Sie einige Beispiele aufgeführt:

Beispiel 1

Gegenstandswert 5.000 EUR

Geschäftsgebühr 1,3 = 432,20 EUR
Auslagen + 20,00 EUR
MwSt. + 86,30 EUR

Anwaltskosten 540,50 EUR

Beispiel 2

Gegenstandswert 10.000 EUR

Geschäftsgebühr 1,3 = 973,60 EUR
Auslagen + 20,00 EUR
MwSt. + 155,56 EUR

Anwaltskosten 973,66 EUR

Beispiel 3

Gegenstandswert 50.000 EUR

Geschäftsgebühr 1,3 = 1.662,70 EUR
Auslagen + 20,00 EUR
MwSt. + 319,71 EUR

Anwaltskosten 2.002,41 EUR

So einfach kommen Sie zu Ihrer anwaltichen Beratung

Schritt 1

Fordern Sie Ihre kostenlose Ersteinschätzung an

Fordern Sie Ihre kostenlose Ersteinschätzung an

Nach Ausfüllen des Kontaktformulars melden wir uns innerhalb kürzester Zeit bei Ihnen. Am Telefon klären wir, ob in Ihrem Fall ein Anwalt notwendig ist und terminieren auf Wunsch eine Erstberatung mit einem unserer Rechtsanwälte.

Schritt 2

Erhalten Sie eine anwaltliche Erstberatung

Erhalten Sie eine anwaltliche Erstberatung

Falls erforderlich erhalten Sie von einem unserer Experten eine Erstberatung. Ihr Sachverhalt wird besprochen, es wird eine Einschätzung der Erfolgsaussichten vorgenommen, Ihnen werden Handlungsoptionen aufgezeigt und eine Prognose möglicher Kosten abgegeben. Im Anschluss erhalten Sie ein Beratungsprotokoll.

Schritt 3

Erfahrene Rechtsanwälte vertreten Sie

Erfahrene Rechtsanwälte vertreten Sie

Wenn gewünscht vertreten wir Sie gerne in Ihrem Fall außergerichtlich oder gerichtlich, bieten Ihnen eine weiterführende anwaltliche Beratung, erstellen Verträge, Schriftsätze oder andere Dokumente.

Kostenlose Ersteinschätzung vereinbaren