Aufhebungsvertrag prüfen lassen

Aufhebungsvertrag prüfen lassen

  • Erfahrene Anwälte prüfen Ihren Aufhebungsvertrag
  • Bundesweite Vertretung Ihrer Rechte
  • Schnelle Rückmeldung
  • Gerichtliche und außergerichtliche Vertretung
Kostenlose Ersteinschätzung erhalten

Aufhebungsvertrag erhalten: Darum sollten Sie jetzt aktiv werden

Ihr Arbeitgeber hat Ihnen einen Aufhebungsvertrag angeboten und Sie sind unsicher, wie Sie nun vorgehen sollen? Lassen Sie den Aufhebungsvertrag unbedingt prüfen. Dieser hat nämlich auch Nachteile, wie zum Beispiel eine mögliche Sperre des Arbeitslosengeldes. Eine umfassende Prüfung kann Ihnen unter Umständen dabei helfen, eine Abfindung zu erhöhen.

Wann lohnt es sich mit juristischer Unterstützung ausbleibendes Gehalt einzufordern?

Wenn Ihnen Arbeitslosigkeit droht
Wenn Sie bessere Konditionen erwirken wollen
Wenn Sie die Chancen auf eine Abfindung erhöhen wollen

Aufhebungsvertrag prüfen lassen: Ihre Vorteile

Kompetent & fair

Bei uns erhalten Sie eine kostenlose Ersteinschätzung – für jeden, überall und jederzeit.

Wir übernehmen Ihre rechtliche Vertretung im gesamten Verfahren, dabei informieren wir Sie immer im Vorfeld, welche Kosten auf Sie zukommen.

Schnell & direkt

Im Rahmen der Ersteinschätzung rufen wir Sie werktags innerhalb kürzester Zeit zurück.

Bei uns wissen Sie genau, was Sie für Ihr Geld bekommen.

Transparent & erreichbar

Im Zuge Ihrer Ersteinschätzung erfahren Sie, ob ein Anwalt notwendig ist und erhalten, wenn Sie mögen, einen individuellen Beratungstermin.

Sie erreichen uns werktags von 8–18 Uhr telefonisch. Außerdem können Sie benötigte Dokumente rund um die Uhr in unserem Upload-Portal hochladen.

So einfach erhalten Sie schnelle Hilfe bei einem Aufhebungsvertrag

Schritt 1

Fordern Sie Ihre kostenlose Ersteinschätzung an

Nach Ausfüllen des Kontaktformulars melden wir uns innerhalb kürzester Zeit bei Ihnen. Am Telefon klären wir, ob in Ihrem Fall des Aufhebungsvertrages ein Anwalt notwendig ist und terminieren auf Wunsch eine Erstberatung mit einem unserer Rechtsanwälte im Arbeitsrecht.

Schritt 2

Erhalten Sie eine anwaltliche Erstberatung

Falls erforderlich erhalten Sie von einem unserer Rechtsanwälte eine Erstberatung. Ihr Sachverhalt wird besprochen, es wird eine Einschätzung der Erfolgsaussichten vorgenommen, Ihnen werden Handlungsoptionen aufgezeigt und eine Prognose möglicher Kosten abgegeben. Im Anschluss erhalten Sie ein Beratungsprotokoll.

Schritt 3

Erfahrene Arbeitsrechtsanwälte vertreten Sie

Wenn gewünscht vertreten wir Sie gerne in Ihrem Fall außergerichtlich oder gerichtlich, bieten Ihnen eine weiterführende anwaltliche Beratung, erstellen Verträge, Schriftsätze oder andere Dokumente.

Sie haben einen Aufhebungsvertrag erhalten und benötigen rechtliche Unterstützung? Wir sind an Ihrer Seite.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung erhalten

Ihre Anwälte im Arbeitsrecht

Unsere Rechtsanwälte im Arbeitsrecht kennen die alltäglichen Probleme zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern.
Hans-Christoph Hellmann
Rechtsanwalt & Fachanwalt für Versicherungsrecht
Christina Koch
Rechtsanwältin
Hannes Jürgens
Rechtsanwalt
Das sagen unsere Mandanten

Fragen und Ratgeber rund um den Aufhebungsvertrag

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Kündigung und einem Aufhebungsvertrag?

Eine Kündigung ist eine einseitige Erklärung und wirkt auch, wenn nur einer der beiden beteiligten Parteien damit einverstanden ist. Im Gegensatz dazu ist ein Aufhebungsvertrag eine zweiseitige Regelung. Einem Aufhebungsvertrag müssen sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer zustimmen.

Welche Vorteile hat die Prüfung eines Aufhebungsvertrages?

Sie haben die Chance Ihre Ansprüche gegenüber Ihrem Arbeitgeber zu erhöhen. So können Sie Unterstützung bei der Verhandlung mit Ihrem Arbeitgeber erhalten und z.B. eine höhere Abfindungssumme erzielen oder eine Sperrzeit des Arbeitslosengeldes vermeiden.

Welche Nachteile können mir entstehen, wenn ich einen Aufhebungsvertrag unterzeichne?

Ein Aufhebungsvertrag wird häufig vom Arbeitgeber vorgelegt und kann hinsichtlich Ihrer Ansprüche auf Abfindung oder anderweitige Abgeltungen zu Ihren Gunsten noch nachverhandelt werden. Außerdem kann er eine Sperrzeit für das Arbeitslosengeld nach sich ziehen.

Warum droht eine Sperre des ALG 1 bei Annahme eines Aufhebungsvertrages?

Arbeitnehmer, die ohne einen wichtigen Grund eigenständig kündigen, bekommen eine Sperrzeit. Bis zu zwölf Wochen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses, haben sie keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Ähnliches gilt bei einem Aufhebungsvertrag. Bei einer Arbeitsaufgabe durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Herbeiführen von Arbeitslosigkeit, wie bei einem Aufhebungsvertrag oder einer selbstverschuldeten Kündigung, kann eine Sperre des Arbeitslosengeldes 1 erfolgen.

Welche Risiken birgt ein Aufhebungsvertrag?

Die Unterzeichnung birgt für Arbeitnehmer Risiken, wie zum Beispiel eine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld für zwölf Wochen. Der Bezug verkürzt sich dadurch mindestens um 1/4. Ohne einen neuen Job kann die finanzielle Sicherheit schnell ins Wanken geraten. Darüber hinaus ist es in den meisten Fällen nicht möglich den Aufhebungsvertrag anzufechten.

 

Fanden Sie diese Seite hilfreich?

0 / 5 Gesamt: 5

Your page rank: