Arbeitsrecht

Anwalt im Arbeitsrecht

Im Arbeitsrecht können Sie auf uns zählen

Ganz gleich, ob es sich um eine Kündigung, einen Aufhebungsvertrag oder ausbleibendes Gehalt handelt: Unsere Rechtsanwälte sind bundesweit in allen Anliegen aus dem Arbeitsrecht für Sie da.

Kostenlose Ersteinschätzung erhalten

Anwalt im Arbeitsrecht: Ihre Vorteile

Kompetent & fair

Bei uns erhalten Sie eine kostenlose Ersteinschätzung – für jeden, überall und jederzeit.

Wir übernehmen Ihre rechtliche Vertretung im gesamten Verfahren, dabei informieren Sie immer im Vorfeld, welche Kosten auf Sie zukommen.

Schnell & direkt

Im Rahmen der Ersteinschätzung rufen wir Sie werktags innerhalb kürzester Zeit zurück.

Bei uns wissen Sie genau, was Sie für Ihr Geld bekommen.

Transparent & erreichbar

Im Zuge Ihrer Ersteinschätzung erfahren Sie, ob ein Anwalt notwendig ist und erhalten, wenn Sie mögen, einen individuellen Beratungstermin.

Sie erreichen uns von werktags von 8–18 Uhr telefonisch. Außerdem können Sie benötigte Dokumente rund um die Uhr in unserem Upload-Portal hochladen.

So einfach erhalten Sie im Arbeitsrecht die Hilfe, die Ihnen zusteht

Schritt 1

Fordern Sie Ihre kostenlose Ersteinschätzung an

Nach Ausfüllen des Kontaktformulars melden wir uns innerhalb kürzester Zeit bei Ihnen. Am Telefon klären wir, ob in Ihrem Fall ein Anwalt notwendig ist und terminieren auf Wunsch eine Erstberatung mit einem unserer Rechtsanwälte im Arbeitsrecht.

Schritt 2

Erhalten Sie eine anwaltliche Erstberatung

Falls erforderlich erhalten Sie von einem unserer Rechtsanwälte im Arbeitsrecht eine Erstberatung. Ihr Sachverhalt wird besprochen, es wird eine Einschätzung der Erfolgsaussichten vorgenommen, Ihnen werden Handlungsoptionen aufgezeigt und eine Prognose möglicher Kosten abgegeben. Im Anschluss erhalten Sie ein Beratungsprotokoll.

Schritt 3

Erfahrene Arbeitsrechtsanwälte vertreten Sie

Wenn gewünscht vertreten wir Sie gerne in Ihrem Fall außergerichtlich oder gerichtlich, bieten Ihnen eine weiterführende anwaltliche Beratung, erstellen Verträge, Schriftsätze oder andere Dokumente.

Sie benötigen Hilfe bei Ihrem arbeitsrechtlichen Problem? Wir sind an Ihrer Seite.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung erhalten

Ihre Anwälte im Arbeitsrecht

Unsere Rechtsanwälte im Arbeitsrecht kennen die alltäglichen Probleme zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern.
Hans-Christoph Hellmann
Rechtsanwalt & Fachanwalt für Versicherungsrecht
Christina Koch
Rechtsanwältin
Hannes Jürgens
Rechtsanwalt
Das sagen unsere Mandanten

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht im Interview

Börsenchaos beim Handel mit Gamestop-Aktien. Gehen Kleinanleger*innen leer aus?

Hannes Jürgens
Rechtsanwalt

Warum kommen Mandanten im Arbeitsrecht zu Ihnen? Wann empfiehlt es sich, sich an einen Anwalt für Arbeitsrecht zu wenden?

Zunächst möchten die meisten Mandant:innen eine rechtliche Einschätzung ihres arbeitsrechtlichen Falles. Im Anschluss an die Beratung übernehmen wir die umfängliche Betreuung, d.h. Prüfen der Ansprüche, das Verhandeln mit dem Arbeitgeber und die Vertretung vor Gericht. Da im Arbeitsrecht häufig nur kurze Fristen gelten, empfiehlt es sich frühzeitig ein Beratungsgespräch zu vereinbaren und die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

Was sind die häufigsten Fälle im Arbeitsrecht?

Kündigungsschutzverfahren Prüfung und Verhandlung von Aufhebungsverträgen Vorgehen gegen Abmahnungen Einfordern von ausstehendem Lohn Prüfung von Arbeitszeugnissen

Bei welchen Themen gibt es im Arbeitsrecht Schnittstellen zu anderen Rechtsgebieten?

Schnittstellen liegen häufig im Sozialrecht (z.B. Sperrfristen beim Arbeitslosengeld), im Insolvenzrecht (z.B. bei ausstehendem Lohn wegen Insolvenz des Arbeitgebers), im Verwaltungsrecht (z.B. Streitigkeiten mit der Berufsgenossenschaft) sowie im allgemeinen Zivilrecht (Anfechtung von Erklärungen, Fristenberechnungen).

Ist es ratsam, immer einen Anwalt für Arbeitsrecht zu konsultieren oder kann in bestimmten Fällen auch anders vorgegangen werden?

Sofern ein Betriebsrat vorhanden ist, kann in bestimmten Fällen (bspw. bei Erhalt einer Abmahnung) auch zunächst der Betriebsrat eingeschaltet werden. Bei einer Kündigung oder einem Aufhebungsvertrag sollte in jedem Fall umgehend eine Anwält:in beauftragt werden, da wegen der weitreichenden Konsequenzen (Ablauf der Klagefrist oder einer Sperrfrist im Arbeitslosengeld) ein schnelles Handeln erforderlich ist.

Was ist der Vorteil der Online-Beratung, wenn sich Mandanten im Arbeitsrecht an Sie wenden?

Durch die Online-Beratung ist ein schneller Draht zwischen Mandant:innen und Anwält:innen möglich. Gerade im Arbeitsrecht, welches bestimmt ist von Fristen zum einen und Verhandlungen zum anderen, kann dies sehr wertvoll sein.

Mit welchen Kosten muss ein Mandant bei einer Rechtsberatung im Arbeitsrecht rechnen?

Die Kosten sind abhängig von dem Streitwert der jeweiligen Sache. Eine Besonderheit des Arbeitsrechts ist, dass die jeweilige Seite ihre eigenen Kosten zu tragen hat, egal ob bei Sieg oder Niederlage. Was ungewöhnlich klingt, ist ein durchdachtes Instrument zum Schutze der Rechte von Arbeitnehmer:innen.

Wie häufig landen Fälle im Arbeitsrecht vor Gericht?

Das Arbeitsrecht ist in der Hinsicht ambivalent. Einerseits sind Gerichtsverfahren durch gesetzliche Vorschriften, wie bei einer Kündigung, zwingend notwendig, zum anderen lebt das Arbeitsrecht vom Ausgleich zwischen den Parteien. Dies zeigt auch die Statistik. Von den 426108 Klagen im Jahren 2019 wurden im selben Jahr 206648 Klagen durch Vergleich zum Abschluss gebracht.

Was macht einen guten Anwalt für Arbeitsrecht aus?

Neben der fachlichen Kompetenz ist es entscheidend die Mandant:in an sich nicht aus dem Auge zu verlieren. Das Arbeitsverhältnis bestimmt im großen Umfang das Leben der Menschen. Sei es aufgrund der wirtschaftlichen Notwendigkeit oder der faktischen Lebenszeit welche in den Beruf eingebracht werden muss.

Gibt es Härtefälle, die Ihnen im Arbeitsrecht besonders in Erinnerung geblieben sind?

Es gibt Fälle in denen die wirtschaftliche Grundlage der Mandant:innen konkret in Gefahr ist, mit dem ganzen Rattenschwanz an Auswirkungen. Andere Härtefälle sind Arbeitsverhältnisse in denen Mobbing, Schikane oder Verletzung der Schutzvorschriften bis zum psychischen und physischen Schaden der Menschen stattfinden.

Welche Aufgaben sehen Sie bei einem Anwalt für Arbeitsrecht noch neben der reinen rechtlichen Durchsetzung der Interessen?

Ein offenes Ohr für die nicht juristischen Sorgen der Menschen zu haben. Viele Menschen werden beispielsweise bei einer Kündigung aus der “Wir-Identifikation” des täglichen Arbeitslebens durch die Kühle des tatsächlichen Arbeitsverhältnisses herausgerissen.

Alle Dienstleistungen im Arbeitsrecht

Arbeitsrecht

Abmahnung erhalten

Sie haben eine Abmahnung von Ihrem Chef erhalten und sind verunsichert, was Sie nun tun können? Lassen Sie sich nicht verunsichern und handeln Sie nicht vorschnell. Unsere Anwälte im Arbeitsrecht beraten Sie vollumfänglich. Wir prüfen Ihre Abmahnung und eine damit einhergehende mögliche Abwehr. Mehr erfahren
Arbeitsrecht

Angedrohte Kündigung

Ihnen steht der Jobverlust bevor, weil Ihr Chef Ihnen eine Kündigung androht? Bevor Sie übereilt vorschnelle Entscheidungen treffen, sollten Sie sich in dieser Situation zuallererst von unseren Rechtsanwälten im Arbeitsrecht beraten lassen. Wir stehen Ihnen zur Seite und erläutern Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben und unterstützen Sie im gesamten Prozess. Mehr erfahren
Arbeitsrecht

Arbeitsvertrag prüfen lassen

Neuer Job, neues Glück. So sollte es im Idealfall sein. Doch bevor Sie den neuen Job antreten, sollten Sie Ihren Arbeitsvertrag genau unter die Lupe nehmen und prüfen lassen. Es gibt viele ungültige Klauseln, die nur Profis erkennen. Durch die eingehende Prüfung Ihres Arbeitsvertrages können Sie Nachteile verhindern und bekommen Argumente an die Hand, welche die Verhandlungsposition gegenüber Ihrem Arbeitgeber verbessern kann. Mehr erfahren
Arbeitsrecht

Arbeitszeugnis prüfen lassen

Ein Arbeitszeugnis kann über Erfolg oder Misserfolg einer Bewerbung entscheiden. Haben Sie nach Beendigung Ihres Arbeitsverhältnisses ein Arbeitszeugnis erhalten und sind sich nicht sicher, ob dies formal und inhaltlich rechtmäßig ist, wenden Sie sich an uns. Wir beraten Sie gern und prüfen Ihr Arbeitszeugnis. Mehr erfahren
Arbeitsrecht

Aufhebungsvertrag prüfen lassen

Wenn Sie von Ihrem Chef einen Aufhebungsvertrag vorgelegt bekommen haben sollten Sie diesen auf keinen Fall vorschnell unterschreiben. Häufig können Sie deutlich bessere Konditionen aushandeln. Ebenso besteht die Gefahr einer Sperre des Arbeitslosengeldes. Prüfen Sie also unbedingt Ihren Aufhebungsvertrag, bevor Sie dem Aufhebungsvertrag zustimmen. Mehr erfahren
Arbeitsrecht

Ausbleibendes Gehalt einfordern

Bei ausbleibendem Gehalt ist die Sorge häufig groß: Im schlimmsten Fall können Lebenshaltungskosten können nicht mehr geleistet werden. Verfallfristen im Arbeitsvertrag können Sie das Gehalt kosten. Sollte Ihr Chef also ohne Grund in Zahlungsverzug geraten, werden Sie sofort tätig. Unser Team aus erfahrenen Rechtsanwälten im Arbeitsrecht berät Sie in Ihren rechtlichen Möglichkeiten. Mehr erfahren
Arbeitsrecht

Befristeter Arbeitsvertrag

Ein befristeter Arbeitsvertrag bedeutet häufig Unsicherheit und fehlende Planbarkeit. Zusätzlich ist nicht jede Befristung gleich. Unterschieden wird dabei zwischen der Befristung mit und ohne Sachgrund. Möchten Sie Ihre Befristung prüfen lassen? Unsere Rechtsanwälte im Arbeitsrecht beraten Sie gerne. Mehr erfahren
Arbeitsrecht

Gleichbehandlungsgesetz durchsetzen

Das einzige was in Ihrem Job zählen sollte, sind Ihre Qualifikationen. Leider zeigt sich die Realität häufig anders. Wenn Sie eine gerechtere Behandlung durch Ihren Arbeitgeber erreichen wollen, zögern Sie nicht. Wir beraten Sie gerne auf allen arbeitsrechtlich relevanten Ebenen: Von der Einstellung, zur Stellenbesetzung bis zur Vergütung. Mehr erfahren
Arbeitsrecht

Kündigung des Arbeitsvertrags

Sie zweifeln an der Kündigung Ihres Arbeitsvertrags? Dann handeln Sie jetzt. Aufgrund von sehr kurzen Fristen empfiehlt es sich direkt tätig zu werden. Wir klären Sie gerne über Ihre rechtlichen Möglichkeiten, wie die einer Kündigungsschutzklage, auf und beraten Sie umfangreich in allen Belangen. Mehr erfahren
Arbeitsrecht

Kündigungsschutzklage einreichen

Wenn Sie eine Kündigung erhalten haben, ist das noch nicht das Ende ihres Arbeitsverhältnisses. Besonders wenn Sie vermuten, dass die Kündigung nicht rechtens ist oder sie eine Sperrzeit im Arbeitslosengeld I verhindern wollen, sollten Sie rechtzeitig tätig werden. Für das Einlegen der Kündigungsschutzklage haben Sie nur drei Wochen nach Eingang der Kündigung Zeit. Mehr erfahren

Fragen und Ratgeber zum Arbeitsrecht

Im Arbeitsrecht gibt es häufig sehr kurze Fristen. Warum ist das so?

Die Frist bei einer Kündigungsschutzklage liegt bei drei Wochen. Sie müssen also drei Wochen nach Eingang der Kündigung die Kündigungsschutzklage erheben. Das ist ein relativ kurzer Zeitraum. Ziel dabei ist, dass beide Seiten möglichst eine schnelle Klärung erzielen.

Mit welchen Anliegen im Arbeitsrecht kann ich mich an rightmart Rechtsanwälte wenden?

Im Arbeitsrecht können Sie sich mit allen Anliegen an uns wenden. Ganz gleich, ob Sie eine Abmahnung oder Kündigung erhalten haben oder diese befürchten. Auch wenn Ihr Arbeitgeber Gehalt zurückhält, Sie Ihr Arbeitszeugnis prüfen lassen möchten oder auch wenn Sie das Gefühl haben im Job nicht gleichwertig behandelt zu werden.

Welche Vorteile hat die Prüfung meines arbeitsrechtlichen Anliegens?

Sie haben die Chance Ihre Ansprüche gegenüber Ihrem Arbeitgeber zu erhöhen. So können Sie Unterstützung bei der Verhandlung mit Ihrem Arbeitgeber erhalten und z.B. eine höhere Abfindungssumme erzielen oder eine Sperrzeit des Arbeitslosengeldes vermeiden.

Wann greift eine Rechtsschutzversicherung für Arbeitsrecht?

Die Grundvoraussetzung der Leistungsübernahme Ihrer Rechtsschutzversicherung, auch im Arbeitsrecht, ist die Deckungszusage. Zum klassischen Leistungskatalog gehören Fälle wie das Ausbleiben von Gehalt, eine Kündigung, Streitfragen zu Urlaubs- oder Weihnachtsgeld, Mutterschutz oder Überstunden. 

Ist eine Arbeitsrechtsschutzversicherung sinnvoll?

Wie viel Urlaubsanspruch steht einem Arbeitnehmer pro Jahr zu?

Das Bundesurlaubsgesetz sieht einen gesetzlichen Urlaubsanspruch von 24 Werktagen bei einer Sechs-Tage-Woche vor. Bei einer Arbeitswoche von fünf Tagen verringert sich der Anspruch auf 20 Tage pro Jahr, also grundsätzlich vier Wochen. In Arbeits- und Tarifverträgen kann aber ein höherer Urlaubsanspruch vereinbart sein.

 

Fanden Sie diese Seite hilfreich?

0 / 5 Gesamt: 5

Your page rank: