Aktuelles Thema Unwirksame Beitragserhöhungen privater Krankenversicherer
Zurück zur Übersicht

Laura Birk setzt alle Hebel in Bewegung, wenn es darum geht, individuelle und qualifizierte Lösungen für ihre Mandant:innen zu finden und – durchzusetzen. Dabei zielt sie nicht allein auf Erfolge ab: Fairer Zugang zum Recht ist ein ebenso grundlegendes Anliegen für sie.

Laura Birk

Werdegang

  • seit 2021 Eintritt bei rightmart Rechtsanwälte
  • 2021 Zulassung als Rechtsanwältin
  • 2021 Zweites Staatsexamen am Oberlandesgericht Bremen
  • 2017 Erstes Staatsexamen an der Universität Bremen
  • 2015-2016 Rechtsberatung für den Verein Rechtshilfe in der Justizvollzugsanstalt Bremen

Kurz-Interview

Warum sind Sie Rechtsanwältin geworden?

Ich bin Rechtsanwältin geworden, um Menschen bei der Durchsetzung ihrer Rechte gewissenhaft und engagiert zu unterstützen. Insbesondere Verbraucher:innen sollte ein fairer Zugang zum Recht ermöglicht und ihre Position gestärkt werden. Mein persönlicher Anspruch ist es, meine Mandant:innen bestmöglich zu beraten und individuelle, qualifizierte Lösungen für jede:n Einzelne:n zu erbringen. Ich freue mich über jeden Erfolg, den wir in unserem rightmart Team für unsere Mandant:innen erzielen konnten, als wäre es mein eigener.

Wie lautet Ihr Rat bei rechtlichen Problemen oder Fragestellungen?

Ich möchte Sie zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche ermutigen. Dabei ist es oftmals hilfreich, frühzeitig anwaltliche Unterstützung in Anspruch zu nehmen und auf unseren juristischen Rückhalt zu vertrauen.

Vertrauen ist ein wesentlicher Bestandteil unseres und somit auch Ihres Erfolges. Auch wenn Recht nicht zugleich Gerechtigkeit bedeutet, behalten wir Ihr wesentliches Ziel stets vor Augen und setzen uns für Ihren persönlichen Erfolg ein.

Wie wünschen Sie sich den Rechtsmarkt der Zukunft?

Immer mehr Menschen suchen alles, was sie für ihr tägliches Leben brauchen im Internet. Warum nicht also auch einen Rechtsrat? Bei allen fortschreitenden Technologien brauchen wir einen Rechtsmarkt, der hier mithalten kann. Das gilt sowohl für den klassischen Anwaltsberuf als auch für die Justiz.

Wir sollten gemeinsam umfassende Digitalisierungsstrategien verfolgen, um den Zugang zum Recht für Verbraucher:innen transparenter, aber auch kostengünstiger zu gestalten. Die Zukunft wird zeigen, dass sich hierdurch auch erhebliche Vorteile für uns Juristen und Juristinnen entwickeln.

Ich bin überzeugt, dass Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen hierdurch keinesfalls ersetzt werden. Es wird immer die Erarbeitung von individuellen Lösungsstrategien und ein Blick auf den Einzelfall bedürfen. Durch eine Anpassung unseres Rechtsmarktes an digitale Strukturen wird unsere Arbeit nur effizienter, sodass am Ende des Tages mehr Zeit für unsere Mandant:innen bleibt.

Bekannt aus