Aktuelles Thema Alles, was Sie zum Dieselskandal wissen müssen.
Nebenkostenabrechnung prüfen lassen

Nebenkostenabrechnung prüfen lassen

  • Erfahrene Anwälte prüfen im Mietrecht
  • Bundesweite Vertretung Ihrer Rechte
  • Schnelle Rückmeldung
  • Gerichtliche und außergerichtliche Vertretung
Jetzt kostenlose Ersteinschätzung erhalten

Nebenkostenabrechnungen sind oft fehlerhaft: Werden Sie jetzt aktiv

Einmal jährlich flattert die Nebenkostenabrechnung ins Haus. Dort werden die Kosten und Verbräuche für das abgelaufene Jahr aufgelistet. In den meisten Fällen sammelt sich ein kleines Guthaben an oder es muss ein Betrag nachgezahlt werden. Fällt die Nebenkostenabrechnung aber anders aus, als es für Sie normal und gewohnt ist, sollten Sie handeln. Große Nachzahlungsbeträge können auch durch eine fehlerhafte Berechnung entstanden sein.

Wann sollten Sie Ihre Nebenkostenabrechnung prüfen lassen?

Wenn Sie vermuten, dass die Nebenkosten falsch berechnet wurden
Wenn Sie für Kosten aufkommen sollen, die nicht umlagefähig sind
Wenn die Nebenkostenabrechnung nicht nachvollziehbar ist

Nebenkostenabrechnung prüfen: Ihre Vorteile

Kompetent & fair

Bei uns erhalten Sie eine kostenlose Ersteinschätzung – für jeden, überall und jederzeit.

Wir übernehmen Ihre rechtliche Vertretung im gesamten Verfahren, dabei informieren wir Sie immer im Vorfeld, welche Kosten auf Sie zukommen.

Schnell & direkt

Im Rahmen der Ersteinschätzung rufen wir Sie werktags innerhalb kürzester Zeit zurück.

Bei uns wissen Sie genau, was Sie für Ihr Geld bekommen.

Transparent & erreichbar

Im Zuge Ihrer Ersteinschätzung erfahren Sie, ob ein Anwalt notwendig ist und erhalten, wenn Sie mögen, einen individuellen Beratungstermin.

Sie erreichen uns werktags von 8–18 Uhr telefonisch. Außerdem können Sie benötigte Dokumente rund um die Uhr in unserem Upload-Portal hochladen.

So einfach erhalten Sie Hilfe bei der Prüfung Ihrer Nebenkostenabrechnung

Schritt 1

Fordern Sie Ihre kostenlose Ersteinschätzung an

Nach Ausfüllen des Kontaktformulars melden wir uns innerhalb kürzester Zeit bei Ihnen. Am Telefon klären wir, ob in Ihrem Fall einer zu prüfenden Nebenkostenabrechnung ein Anwalt notwendig ist und terminieren auf Wunsch eine Erstberatung mit einem unserer Rechtsanwälte im Mietrecht.

Schritt 2

Erhalten Sie eine anwaltliche Erstberatung

Falls erforderlich erhalten Sie von einem unserer Rechtsanwälte eine Erstberatung. Ihr Sachverhalt wird besprochen, es wird eine Einschätzung der Erfolgsaussichten vorgenommen, Ihnen werden Handlungsoptionen aufgezeigt und eine Prognose möglicher Kosten abgegeben. Im Anschluss erhalten Sie ein Beratungsprotokoll.

Schritt 3

Erfahrene Mietrechtsanwälte vertreten Sie

Wenn gewünscht vertreten wir Sie gerne in Ihrem Fall außergerichtlich oder gerichtlich, bieten Ihnen eine weiterführende anwaltliche Beratung, erstellen Verträge, Schriftsätze oder andere Dokumente.

Sie haben Ihre Nebenkostenabrechnung erhalten und wollen diese prüfen lassen? Gerne beraten wir Sie zu Ihren rechtlichen Möglichkeiten.

Jetzt kostenlose Ersteinschätzung erhalten

Ihre Anwälte im Mietrecht

Unsere Rechtsanwälte im Mietrecht kennen sämtliche Fehler in Nebenkostenabrechnungen und alle Hürden in der Kommunikation von Mietern und Vermietern.
Sükrü Sekeryemez
Rechtsanwalt
Behruz Samani
Rechtsanwalt
Das sagen unsere Mandanten

Fragen und Ratgeber rund um die Nebenkostenabrechnung

Kann ich Widerspruch gegen meine Nebenkostenabrechnung einlegen?

Wenn Sie feststellen, dass in Ihrer Nebenkostenabrechnung etwas nicht in Ordnung ist, können Sie Widerspruch einlegen. Dies können Sie ab Zugang der Abrechnung innerhalb von zwölf Monaten tun.

Was sind häufige Fehler in einer Nebenkostenabrechnung?

Häufige Fehler in einer Nebenkostenabrechnung können unter anderem ein falscher Abrechnungszeitraum oder nicht umlagefähige Kosten sein. Auch werden häufig Kosten abweichend vom eigentlichen Mietvertrag berechnet oder beliebige Positionen bei „sonstigen Betriebskosten“ aufgeführt.

Was darf nicht in meiner Nebenkostenabrechnung abgerechnet werden?

Einige Kosten muss Ihr Vermieter selber tragen und darf diese nicht auf Sie umlegen. Dies sind unter anderem:

  • Instandhaltung und Schönheitsreparaturen
  • Kosten für neue Türschlösser
  • Anschlusskosten für Fernwärme und Wassernetz
  • Kosten für Verwaltung und Leerstand
  • Kosten für Farbanstrich und Geräte
  • Mieterwechselpauschale oder Mietausfallversicherung
  • Kontoführungsgebühren oder andere Spesen
  • Einkommensteuer und Straßenausbaubeiträge

Noch mehr zu der Betriebskostenabrechnung und deren Tücken

Welche Fristen müssen Vermieter bei der Nebenkostenabrechnung beachten?

Ihr Vermieter muss Ihnen spätestens ein Jahr nach Ende des Abrechnungszeitraumes eine Nebenkostenabrechnung zukommen lassen. Lässt Ihnen Ihr Vermieter nach diesen 12 Monaten keine Nebenkostenabrechnung zu kommen, ist die Frist verstrichen und eine Abrechnung unwirksam.

Was ist der Verteilerschlüssel?

Ein Verteilerschlüssel definiert wie Vermieter die Gesamtsumme von Nebenkosten auf einzelne Mieter verteilt. Mögliche Verteilerschlüssel sind die Wohnfläche, Haushaltsgrößen oder Anzahl von Wohneinheiten. Welcher Verteilerschlüssel für Sie gilt, entnehmen Sie Ihrem Mietvertrag.

 

Fanden Sie diese Seite hilfreich?

0 / 5 Gesamt: 5

Your page rank: