Mehr als 170.000 Rechtsanwälte sind aktuell in Deutschland tätig. Das sind viele Optionen. Wichtig dabei ist es, genau den Anwalt zu finden, der auf Ihr Rechtsproblem spezialisiert ist und über das entsprechende Know-how verfügt. Online können Sie dies über spezifische Auswahlkriterien exakt steuern.

Qual der Wahl durch die Masse an Rechtsanwälten

Dank der großen Zahl an Rechtsanwälten ist es jederzeit gewährleistet, dass Sie bei Rechtsproblemen unterschiedlichster Art immer einen Anwalt finden, der über die erforderlichen Qualifikationen und Kompetenzen verfügt. Es gibt aber auch eine Kehrseite der Medaille. Denn durch die Masse an Rechtsanwälten haben Sie bei der Auswahl die Qual der Wahl, was die Entscheidung zu einem langwierigen Prozess machen kann.

Jeder Rechtsanwalt in Deutschland durchläuft zwar dieselbe Ausbildung. Aber es gibt dennoch große Unterschiede, in welcher Form der Beruf letztendlich ausgeübt wird. Die Bandbreite an Möglichkeiten reicht hier vom Rechtsanwalt für allgemeines Recht und Nischenanwalt mit Spezialisierung auf ein rechtliches Randgebiet über Fachanwälte mit Spezialisierung auf bestimmte Rechtsgebiete bis hin zum renommierten Wirtschaftsanwalt, der international tätige Unternehmen vertritt und in Metropolen, wie zum Beispiel Berlin, München oder Hamburg, arbeitet.

Muss zwingend über das Internet gesucht werden?

Um den passenden Anwalt zu finden, bietet sich die Suche via Internet an. Die meisten Treffer erzielen Sie natürlich, wenn Sie bundesweit nach einem geeigneten Rechtsanwalt mit Fachkompetenz und entsprechenden Erfahrungswerten suchen. Dies bietet sich gerade dann an, wenn Ihr Rechtsproblem keine Termine vor Ort erfordert.

Tipp: Nutzen Sie praktische Methoden zur Anwaltssuche

Der Zeitfaktor spielt bei der Suche nach dem richtigen Rechtsanwalt häufig eine wichtige Rolle. Das ist zum Beispiel bei Fristen der Fall. Nutzen Sie die praktische Anwaltssuche via Internet. Wenn Sie sich Informationen über die Kanzleien in Ihrer Nähe einzeln zusammensuchen, vergeht viel Zeit.

Dann stellt auch eine Online-Beratung eine Alternative dar. Interessieren Sie sich mehr für einen Rechtsanwalt in der Nähe, müssen Sie nicht zwingend auf die Suche via Internet zurückgreifen. Auch wenn es banal klingt, aber oftmals stellen hier Empfehlungen und Tipps aus dem Freundes- und Bekanntenkreis eine erfolgversprechende Lösung dar. Alternativ können Sie auch das regionale Anwaltsverzeichnis zurate ziehen.

Klappt die analoge Suche nicht wie erhofft, bietet Ihnen auch hier das Internet beste Möglichkeiten, um einen kompetenten und erfahrenen Anwalt zu finden. Zu viel Zeit sollten Sie sich bei der Suche nach dem passenden Rechtsanwalt aber nicht lassen. Rechtsprobleme sollten immer schnell und konsequent angegangen werden. Ansonsten könnten sich die Problemfelder summieren und zum Beispiel Fristen verstreichen.

Anwalt im Internet suchen: Worauf sollten Sie achten?

Es reicht in der Regel nicht, wenn Sie sich über Google oder andere Suchmaschinen Ergebnisse auswerfen lassen, und sich dann einfach einen der in den Ergebnislisten oben stehenden Rechtsanwalt zu kontaktieren. Machen Sie sich besser erst ein genaueres Bild über mehrere Rechtsanwälte, bevor Sie sich für einen Anwalt entscheiden.

Besuchen Sie auf jeden Fall die jeweilige Homepage. Eigentlich jede Kanzlei verfügt in der heutigen Zeit über einen eigenen Onlineauftritt. Dort finden Sie alle Informationen über die Kanzlei bzw. den Rechtsanwalt Ihres Interesses sowie über die Tätigkeitsbereiche, Schwerpunkte und Kernkompetenzen. Ist die Website nicht aussagekräftig und stellt sie den Rechtsanwalt und seine Arbeit nicht transparent genug dar, ist Vorsicht geboten.

Um sicherzugehen, dass es mit Seriosität und Professionalität absolut stimmt, können Sie sich auch einmal in den Datenbanken der Bundesrechtsanwaltskammer oder des Deutschen Anwaltvereins umschauen.

Anhaltspunkte bei der Anwaltssuche im Internet

Anwalt finden über Postleitzahl und Standort

Auch wenn die überregionale oder sogar bundesweite Online-Suche nach dem passenden Rechtsanwalt einfacher und reichweitenstärker ist, stellt die Suche im Internet nach einem passenden Rechtsbeistand direkt vor Ort eine echte Alternativlösung dar. Das ist unter Umständen sogar besonders praktisch. Sie müssen keine langen Wege in Kauf nehmen und können selbst kurzfristig vereinbarte Termine vor Ort jederzeit leicht wahrnehmen.

Um einen Anwalt zu finden, der in der Nähe Ihres Wohnstandortes ansässig ist, starten Sie Ihre Suche ganz einfach mit dem Ort und der Postleitzahl. Auf diese Weise verschaffen Sie sich einen generellen Überblick, welche Rechtsanwälte in der Nähe verfügbar sind. Dies funktioniert besonders gut in Metropolregionen, Ballungsgebieten und Großstädten.

So finden Sie zum Beispiel alleine im Großraum Hamburg rund 20.000, im Berlin etwa 15.000 und in Dortmund um die 14.000 Rechtsanwälte. Weitaus weniger üppig ist die Auswahl an Rechtsanwälten in ländlichen oder nur schwach besiedelten Gegenden. In diesem Fall erweitern Sie einfach Ihre Suche und vergrößern den Suchradius, in dem Sie eine gezielte Umkreissuche starten.

Anwalt finden anhand der Qualifikation und Spezialisierung

Nicht bei jedem rechtlichen Problem hilft Ihnen ein Rechtsanwalt weiter, der viele Rechtsgebiete gleichzeitig abdeckt. Es kommt immer darauf an, in welcher Angelegenheit Sie rechtlichen Beistand benötigen. Vorteilhaft ist es, einen Anwalt zu finden, der genau das Rechtsgebiet abdeckt, um das es bei Ihrem rechtlichen Problem geht. Für jedes Themengebiet und jede rechtliche Anforderung gibt es qualifizierte und spezialisierte Rechtsanwälte.

Dabei stehen nicht immer nur die reinen Spezialgebiete im Fokus. Bei Bedarf können Sie auch auf Rechtsanwälte zurückgreifen, die zum Beispiel mehrere Korrespondenzsprachen beherrschen oder über zusätzliche Ausbildungen verfügen. Ob Mediator, Notar oder Wirtschaftsprüfer – viele Rechtsanwälte präsentieren sich diesbezüglich äußerst flexibel. Um den jeweils passenden Rechtsanwalt zu finden, richten Sie Ihre Suche einfach nur genau auf die benötigten Eigenschaften aus.

Tipp: Tätigkeits- oder Interessenschwerpunkte weisen nicht auf einen Fachanwalt hin

Ein Rechtsanwalt ist nur dann als Fachanwalt zugelassen, wenn er in dem jeweiligen Bereich über eine entsprechende Spezialisierung und Weiterbildung verfügt. Demgegenüber ist die Angabe von Tätigkeits- oder Interessenschwerpunkten nicht mit einer Weiterbildung und besonderen Qualifikationen verknüpft.

Was zeichnet einen qualifizierten Rechtsanwalt aus?

Welches Rechtsproblem auch immer vorliegt, Ihre Priorität bei der Suche sollte sich immer auf eine hohe Anwaltsqualifikation fokussieren. Zum einen ist dabei natürlich immer eine umfassende Fachkompetenz wichtig. Diese bildet die Grundlage für eine rechtliche Problemlösung. Nicht weniger wesentlich sind aber auch die Soft Skills.

Nur wenn diese passen, ist die Zusammenarbeit zwischen Ihrem Anwalt und Ihnen durch Empathie und Vertrauen geprägt. Als Mandant müssen Sie ein sicheres Gefühl bei Ihrem Anwalt haben. Das bezieht sich sowohl auf juristische Fragen und Themen als auch auf Transparenz, Zuverlässigkeit und eine effiziente Zusammenarbeit.

Mangelt es zum Beispiel an Kommunikation oder an Erreichbarkeit kann dies ein gestörtes Verhältnis zwischen Rechtsanwalt und Mandanten hervorrufen. Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, sollten Sie sich über einen Rechtsanwaltswechsel Gedanken machen.

Auf diese Merkmale sollten Sie achten:

  • Fachkompetenz und Qualifikation
  • Erfahrung bzw. Expertise
  • Verantwortungsbewusstsein und Einsatzfreude
  • Erreichbarkeit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit
  • Kommunikativ zwecks Informationsaustausch
  • Transparente Vorgehensweise
  • Sorgfältige und akkurate Arbeitsweise
  • Sozialkompetenz und Methodenkompetenz

Merkmale für einen qualifizierten Anwalt

Kompetenten Anwalt finden mit fachspezifischer Ausrichtung

Möchten Sie sich lediglich über allgemeine juristische Probleme und Rechtsfragen informieren, sind Sie diesbezüglich auch bei Rechtsanwälten in den besten Händen, die keine fachspezifische Ausrichtung aufweisen. Dennoch: Benötigen Sie zum Beispiel einen Rechtsanwalt, dessen Kernkompetenzen im Bereich Erbrecht suchen, ergibt es nur wenig Sinn, wenn Sie einen Anwalt für das Insolvenzrecht mit Ihrem Fall betrauen. Stattdessen ist in diesem Fall ein Fachanwalt für das Erbrecht die bessere Lösung.

Haben Sie demgegenüber ein Rechtsproblem mit Ihrem Arbeitgeber, sollten Sie einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht konsultieren. Ein Fachanwalt für Steuerrecht ist dagegen immer dann die richtige Wahl, wenn Sie massive Probleme mit den Finanzbehörden haben.

Ohne versierte Fachleute an Ihrer Seite, drohen bei einer Verurteilung gerade in den Themenbereichen Steuerstrafrecht und Steuerhinterziehung empfindliche Strafen. Auch wenn es um Ihre eigenen Finanzen oder Ihr Vermögen geht, sollten Sie keine Kompromisse bei der Wahl des richtigen Rechtsanwalts eingehen. Setzen Sie hier gezielt auf Rechtsanwälte respektive Fachanwälte, deren Schwerpunkt im Versicherungsrecht oder Bankenrecht angesiedelt ist. Diese unterstützen Sie fachkundig zum Beispiel bei den Themen Anlageberatung und -betrug, Kredite, Finanzierungen oder auch Versicherungen.

Welche Aufgaben zählen zum Tätigkeitsbereich von Rechtsanwälten?

Eine wesentliche Aufgabe von Rechtsanwälten ist dabei die Vertretung von Mandanten vor Gericht. Diese grundsätzliche Tätigkeit der Rechtsanwälte hat aber längst keine Priorität mehr. In den Vordergrund sind im Laufe der Jahre immer mehr die Beratungstätigkeit sowie die Problemlösung in Form einer außergerichtlichen Einigung gerückt. Dies spiegelt sich deutlich in den zahlreichen Aufgabengebieten eines Rechtsanwalts wider.

Überblick: Die Tätigkeitsschwerpunkte von Rechtsanwälten

  • Die Rechtsberatung auf verschiedensten Rechtsgebieten zählt zu den Hauptaufgaben eines Rechtsanwalts. Es gibt diesbezüglich Fachanwälte, die zum Beispiel auf Strafrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, Familienrecht, Unterhaltsfragen, Nachlassverwaltung, Urheberrecht oder Verkehrsrecht spezialisiert sind.
  • Rechtsanwälte kümmern sich um die Rechtsgestaltung bei Verträgen, Geschäften und ähnlichen Fällen. Gerade in der Wirtschaft oder bei vertraglichen Vereinbarungen sind Rechtsgeschäfte ohne anwaltliche Hilfe nur kompliziert und teilweise überhaupt nicht realisierbar.
  • Rechtssuchende werden von Rechtsanwälten über die möglichen Ansprüche sowie Gegenansprüche, die sich aus einem Unfall, einem Vertragsbruch und sonstigen Vorkommnissen ergeben, umfassend informiert und beraten.
  • Sofern möglich, schließen Rechtsanwälte schließen außergerichtliche Einigungen und Vergleiche ab.
  • Rechtsanwälte fungieren häufig auch als Mediator. Dabei müssen sie allerdings nicht zwingend exklusiv eine Person oder eine Partei vertreten.
  • Durch anwaltliche Unterlassungs- oder Aufforderungsschreiben oder artverwandte Maßnahmen setzen Rechtsanwälte fallspezifische Ansprüche außergerichtlich durch.
  • Zudem leistet ein Rechtsanwalt auch Verfahrenshilfe für Prozesse. Typische Beispiele hierfür sind Rechtsausführungen, Gutachten oder auch Sachverhaltsklärungen.
  • Auch das Ausführen expliziter Prozesshandlungen zählt zum Leistungsportfolio von Anwälten. So legen sie zum Beispiel Rechtsmittel ein oder erheben Einreden.
  • Rechtsanwälte wickeln Versicherungsproblematiken, die sich beispielsweise aus einem Krankheitsfall oder einem Unfall ergeben, ab.
  • Einige Rechtsanwälte sind auch als Notar, Buchprüfer oder etwa Wirtschaftsprüfer tätig.

Tätigkeitsschwerpunkte bei Anwälten

Anwalt finden: Was ist beim ersten Treffen wichtig?

In der Regel ist die Ersteinschätzung respektive das erste Gespräch kostenlos. Rechtsanwälte dürfen aber bereits für Sondierungstreffen bis zu 190 EUR verlangen. Das ist der Höchstsatz, der für das erste Gespräch vom Gesetzgeber erlaubt wird. Wenn Sie einen Anwalt finden, der Ihnen zusagt, sollten Sie sich daher trotzdem immer vor einem Treffen über die Beratungskosten informieren.

Kommen Sie auch beim Erstgespräch immer schnell auf den Punkt und schaffen Sie Fakten. Nehmen Sie alle verfügbaren Unterlagen mit zu dem ersten Gespräch oder halten Sie diese bei einer Online-Beratung bereit. Dadurch kann der Rechtsanwalt das Rechtsproblem besser verstehen und analysieren. Dementsprechend fundierter fällt dann auch das Feedback aus.

Verfügen Sie über eine Rechtsschutzversicherung sollten Sie immer vorher abklären, ob der Versicherer auch tatsächlich die Kosten für die Rechtsberatung und die Rechtsvertretung übernimmt. Denn nicht bei jedem Rechtsstreit greift die Rechtsschutzversicherung automatisch.