Ihre Rechte, wenn sich Ihr Gepäck verspätet

Verspätet sich Ihr Gepäck, haben Sie ein Recht darauf, die transportierte Kleidung und Kosmetik zu einem angemessenen Kaufpreis zu ersetzen. Für diese Ausgaben kommt die Fluggesellschaft auf, allerdings nur bis zu einer Höchstsumme von ungefähr 1.385 EUR pro Passagier.

Diese Regelung gilt weiterhin nur dann, wenn Ihr Gepäck am Urlaubsort verspätet ankommt. Befinden Sie sich auf der Rückreise, erwartet der Gesetzgeber, dass Sie auf die an Ihrem Wohnort vorhandenen Mittel zurückgreifen. In diesem Fall haben Sie keinen Anspruch auf eine Erstattung.

Welche Ausgaben werden erstattet?

Welche Anschaffungen gerechtfertigt sind, bestimmt sich nach unterschiedlichen Faktoren. So spielt die Dauer der Verspätung Ihres Gepäcks eine Rolle: Müssen Sie 24 Stunden auf Ihren Koffer verzichten, wird der Ersatzkauf von Wechselkleidung und Kosmetik als angemessen betrachtet. Warten Sie mehrere Tage, haben Sie ein Recht darauf, mehr Kleidung zu kaufen.

Auch kommt es auf den Grund Ihrer Reise an: Befinden Sie sich auf einer Geschäftsreise, ist zu erwarten, dass Sie sowohl andere, als auch hochwertige Kleidung benötigen als im Strandurlaub. Die Anschaffungen müssen sowohl in ihrem Umfang, als auch der Höhe nach nachvollziehbar sein. Ist dies der Fall, erstattet die Fluggesellschaft Ihre Kosten.

Da Sie die gekaufte Kleidung behalten dürfen, zahlt die Fluggesellschaft meist nur 50% des Preises. Kosmetik wird hingegen in der Regel vollständig erstattet. Um Ihre Ausgaben geltend zu machen, müssen Sie diese spätestens drei Wochen nach Erhalt Ihres Koffers schriftlich der Fluggesellschaft melden und in diesem Rahmen alle Kaufbelege einreichen.

Was können Sie tun, wenn Ihr Gepäck verspätet ist?

Verspätete Koffer und Taschen sind längst keine Seltenheit und trüben den Urlaub für viele Reisende. Positiv ist hingegen, dass 95% des verlorenen Gepäcks wieder aufgefunden wird. Die folgenden Schritte helfen Ihnen dabei, möglichst schnell wieder an Ihre Koffer zu gelangen:

  • Wenden Sie sich unmittelbar nach der Landung an den entsprechenden Schalter im Flughafen und melden Sie Ihr verlorenes Gepäck.
  • Zeigen Sie dem Mitarbeiter den Aufkleber, den Sie beim Einchecken zur Identifikation Ihres Koffers erhalten haben. Hierauf befindet sich die Gepäckregistrierungsnummer, mit der ermittelt werden kann, wo Ihr Gepäck ist.
  • Beschreiben Sie Ihren Koffer genau und zeigen Sie im besten Fall vorher angefertigte Fotos vor.
  • Wenden Sie sich im Anschluss an die Fluggesellschaft und erfragen Sie, welche Summe Sie für die verlorene Kleidung und Kosmetik ausgeben dürfen und in welcher Höhe diese erstattet wird.

Reisen Sie als Pauschalurlauber, haben Sie eine weitere Möglichkeit, die Verspätung Ihres Gepäcks geltend zu machen: Sie können direkt Ihren Reiseveranstalter kontaktieren und von ihm die Erstattung Ihrer Ausgaben verlangen. Wenden Sie sich dafür am besten bereits vor Ort an Ihren Reiseleiter und folgen Sie seinen Anweisungen.

Ihre Rechte, wenn Ihr Gepäck beschädigt wurde

Die Fluggesellschaft ist dazu verpflichtet, sorgsam mit Ihren Koffern umzugehen. Wird Ihr Gepäck dennoch beschädigt, muss die Fluggesellschaft hierfür aufkommen und Ihnen Schadensersatz zahlen. Auch hier beläuft sich die maximale Höhe der Entschädigung auf 1.385 EUR. Für die tatsächliche Summe spielen Aspekte wie der Zeitwert des verwendeten Koffers sowie sein Neupreis eine Rolle.

Ist der Koffer bereits einige Jahre alt, zieht die Fluggesellschaft in der Regel jeweils 10% bis 30% für jedes Jahr von dem Kaufpreis ab. Kann Ihr Gepäck noch repariert werden, darf die Fluggesellschaft die Reparatur vornehmen und auf diese Weise die Höhe des Schadens reduzieren.

Haben Sie die Schäden an Ihrem Koffer oder seinem Inhalt selbst verursacht, muss die Fluggesellschaft dafür nicht aufkommen. Dies ist zum Beispiel auch dann der Fall, wenn Sie mit zerbrechlichen Gegenständen reisen oder Elektronik transportieren, die Sie nicht ausreichend gesichert haben.

Was können Sie tun, wenn Ihr Gepäck beschädigt wurde?

Erhalten Sie nach Ihrem Flug einen beschädigten Koffer zurück, sollten Sie dies dokumentieren und unverzüglich der Fluggesellschaft melden. Insbesondere sollten Sie Fotos von dem Schaden machen, um diesen auch in Zukunft ohne Probleme nachweisen zu können und Streitigkeiten diesbezüglich zu vermeiden. Kopien dieser Fotos sollten Sie zudem an die Fluggesellschaft weitergeben.

Tipp: Dokumentieren Sie den Zustand Ihres Koffers!
Fotografieren Sie Ihr Gepäck vor der Abreise. Auf diese Weise können Sie dessen Zustand dokumentieren und nachweisen, dass später entstandene Schäden neu hinzugekommen sind. Die Aufnahme kostet Sie nur wenige Sekunden und spart Ihnen im Schadensfall unnötigen Stress.

Was müssen Sie tun, um eine Erstattung anfordern zu können?

In der Regel müssen Sie noch am Flughafen einen Schadensbericht ausfüllen, damit Sie eine Erstattung der Kosten erhalten. Tun Sie dies nicht, haben Sie im Anschluss noch sieben Tage lang Zeit, um der Fluggesellschaft die Beschädigung schriftlich zu melden. Empfehlenswert ist hingegen die Meldung unmittelbar vor Ort, da Ihnen hier die Mitarbeiter der Fluggesellschaft direkt mitteilen können, welche Informationen sie für die Bearbeitung Ihres Anliegens benötigen.

Schließlich sollten Sie der Fluggesellschaft den Wert Ihres Koffers nachweisen. Dies gelingt Ihnen am besten, indem Sie den Kaufbeleg einreichen, da darauf nicht nur der Kaufpreis zu finden ist, sondern auch das Datum, an dem Sie Ihren Koffer erworben haben. Anhand dieser Informationen kann die Berechnung des tatsächlichen Wertes erfolgen.

Fluggesellschaft hat Ihr Gepäck verloren

Ihr Koffer gilt als verloren, wenn er mehr als 21 Tage verspätet ist. In dem Fall muss die Fluggesellschaft bzw. Ihr Reiseveranstalter sowohl den Wert des Koffers, als auch den des Inhalts erstatten. Ersetzt wird dabei der Zeitwert, der sich in der Regel – wie beschrieben – aus dem Kaufpreis abzüglich der jährlichen Wertminderung zusammensetzt.

Was können Sie tun, wenn Ihr Gepäck überhaupt nicht ankommt?

Auch in diesem Fall müssen Sie den Verlust unverzüglich nach dem Flug noch vor Ort anzeigen und den Schadensbericht ausfüllen, um eine Kostenerstattung fordern zu können. Dabei bittet Sie das Personal in der Regel, ein Verlustprotokoll auszufüllen und darauf Ihre Adresse zu notieren. Sind Sie gerade am Urlaubsort angekommen, notieren Sie hier die Anschrift des Hotels.

Taucht Ihr Gepäck in der Folgezeit wieder auf, transportiert die Fluggesellschaft es zu Ihnen – zumeist geschieht dies per Taxi. Werden Sie hingegen aufgefordert, Ihren Koffer selbst am Flughafen abzuholen, können Sie sich die hierfür angefallenen Fahrtkosten und unter Umständen die entgangene Urlaubszeit erstatten lassen.

Ansprüche bezüglich des verlorenen oder beschädigten Gepäcks geltend machen

Haben Sie aufgrund eines Problems mit Ihrem Gepäck einen Anspruch auf Schadensersatz, können Sie diesen innerhalb der nächsten zwei Jahre geltend machen. Hierbei sind Sie allerdings in der Nachweispflicht, die sich mit jedem vergangenen Tag schwerer erfüllen lässt.

Warten Sie zum Beispiel einige Tage ab, bevor Sie den Verlust oder die Beschädigung Ihres Koffers anzeigen, kann dies bereits zu Problemen führen: Sie müssen beweisen, dass der Koffer tatsächlich schon beschädigt auf dem Gepäckband war und der Mangel nicht etwa danach während des Transports entstanden ist.

Ebenso verhält es sich mit einem Verlust. Daher sollten Sie so früh wie möglich die Fluggesellschaft informieren und den Prozess, sowie Beschädigungen dokumentieren.

Jedenfalls innerhalb der nächsten 21 Tage nach dem Verlust, der Beschädigung oder der Verspätung Ihres Gepäcks sollten Sie die Fluggesellschaft schriftlich in Kenntnis setzen. Auch die Belege für etwaige Ersatzeinkäufe, die Sie getätigt haben, sollten Sie zügig nach dem Erhalt Ihres Gepäcks einreichen – hierfür sollten Sie sich nicht mehr als drei Wochen Zeit lassen.

Verhalten, wenn das Gepäck verspätet oder beschädigt ist

Bewahren Sie zunächst Ruhe und wenden Sie sich an das Personal der Fluggesellschaft am Flughafen. In den meisten Fällen lässt sich verschwundenes Gepäck schnell wiederfinden. Handeln Sie zeitnah und melden Sie das Problem umgehend und vor Ort.

Achten Sie bei etwaigen Ersatzkäufen darauf, dass diese notwendig und angemessen sind. Verwahren Sie die Kaufbelege und fotografieren Sie diese, bevor Sie sie schriftlich bei der Fluggesellschaft einreichen.