Aktuelles Thema Alles, was Sie zum Dieselskandal wissen müssen.
Zurück zur Übersicht

Als Rechtsanwältin hat sie seit Auftreten des Abgasskandals Mandanten mit dem Anspruch auf Schadensersatz vertreten. Durch ihre Unnachgiebigkeit und umfangreiche Expertise vertritt Sie Ihre Mandanten auf qualitativ höchstem Niveau.

Katja Müller

Werdegang

  • Seit 2019 Bei der Legal-Tech-Kanzlei rightmart mit Spezialisierung Abgasskandal
  • 2019 2. Staatsexamen – OLG Bezirk Oldenburg
  • 2017 1. Staatsexamen – Universität Leipzig

Kurz-Interview

Was reizt Sie als Juristin am Abgasskandal?

Der VW-Abgasskandal stellt ein Unikum dar. In der deutschen Geschichten hat es noch keine Manipulationsvorwürfe in dieser Größenordnung gegeben.

Welche wichtige rechtliche Entwicklung sagen Sie im Abgasskandal voraus?

Insgesamt gibt es im Dieselskandal eine sehr verbraucherfreundliche Dynamik.

Dass der Volkswagenkonzern (VW, Audi, Porsche, Seat, Skoda) beim Dieselmotor EA 189 betrogen hat, ist vom Bundesgerichtshof am 25. Mai 2020 höchstrichterlich festgestellt worden.

Die Chancen, sich gegen den VW-Konzern vor Gericht durchzusetzen, steigen auch im Hinblick auf die neue Motorengeneration – beispielsweise den EA 288. Auch die Rechtsprechung im Diesel-Abgasskandal der Daimler AG hat in den vergangenen Monaten eine neue, verbraucherfreundliche Dynamik erhalten.
Entscheidungen am Bundesgerichtshof und Äußerungen am Europäischen Gerichtshof betreffen nicht nur den Volkswagen-Konzern, sondern wirken sich auch auf Verfahren gegen die Daimler AG aus!

Allerdings:

Der Schadensersatz wird begrenzt. Die vom Verbraucher gefahrenen Kilometer werden durch das sogenannte Nutzungsentgelt vom Schadensersatz abgezogen. Das bedeutet: Vielfahrer können leer ausgehen, obwohl sie grundsätzlich einen Anspruch auf Schadensersatz haben.

Auch hat sich der BGH nunmehr zu den Deliktszinsen (Zins ab Kaufdatum) positioniert: Es wird keinen Deliktszins , weil der Kläger aus Sicht des BGH ein „voll nutzbares Fahrzeug“ erhalten hatte.

Was ist der beste Erfolg, den Sie bisher für einen Mandanten erreicht haben?

Wir haben in vielen Fällen die Rückabwicklung des Kaufvertrages erreicht. Das bedeutet die Rückgabe des Fahrzeugs gegen Rückgabe des Kaufpreises nebst Deliktzinsen.

Außerdem haben wir Entschädigungen in Höhe von bis zu 25 % des Kaufpreises ausgehandelt.